Wir über uns

Seit dem Jahr 2017 hat die Stadt Eutin ein Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa). Das erste KiJuPa um den Vorsitzenden Mats Arndt hat während seiner Amtszeit von 2 Jahren hervorragende Arbeit geleistet und das Parlament toll in Eutin etabliert. Schnell waren die 2 Jahre vorbei und alle Kinder- und Jugendlichen in Eutin hatten die Möglichkeit, ihr neues KiJuPa wählen zu können.

Mit einer großartigen Wahlbeteiligung von 38,7 % wurde bei den Kinder- und Jugendparlamentswahlen vom 18.11. – 21.11.2019 Kinder- und Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren gewählt – Herzlichen Glückwunsch.

Zur Vorsitzenden des Parlaments wurde Hanna Wenndorf gewählt. Ihre Stellvertretung werden Bennet Severin und Lotta Schünemann übernehmen.

Als Schriftführerin wurde Alina Bänfer gewählt. Das KiJuPa möchte sich u. a. für attraktive Aufenthaltsorte für Kinder und Jugendliche, die Verkehrssicherheit, die Digitalisierung und eine gute Ausstattung in den Schulen einsetzen.

Doch was macht das Kinder- und Jugendparlament überhaupt? Nach dem Gesetz sollen Kinder und Jugendliche über die Dinge, die sie betreffen, mitentscheiden. Sie sind die Fachleute, wenn es um Freizeitangebote, Schulgestaltung und ähnliches geht. Für diese Mitbestimmung wurde im November 2019 ein neues Kinder- und Jugendparlament gewählt.

KiJuPa- Was ist das?

KiJuPa ist die einfache Abkürzung für Kinder- und Jugendparlament. Das Kinder- und Jugendparlament vertritt die Interessen, wie der Name schon sagt, der Kinder und Jugendlichen in Eutin. Im KiJuPa können Kinder und Jugendliche sich mit Ideen einbringen und die Stadt sicherer und schöner machen.

Warum gibt es solche Parlamente?

Die Landesregierung von Schleswig-Holstein hat beschlossen, dass die Kinder und Jugendlichen, bei politischen Entscheidungen, die sie betreffen, miteinbezogen werden sollen ( Mitbestimmung und Beteiligung junger Menschen bei Entscheidungen die sie betreffen (§47f GO)) .

Wie viele Mitwirkende hat das Parlament in Eutin?

Das KiJuPa besteht aus 14 Mitgliedern in der Altersgruppe 10-17 Jahren. Hinzu kommen Berater und Beraterinnen, die die Arbeitsgruppen unterstützen.

Was tun wir eigentlich?

Wir haben uns in drei Arbeitsgruppen aufgeteilt. Die meiste Arbeit findet allerdings auf unseren Sitzungen statt, Dort stimmen wir über Ergebnisse ab und beraten allgemeinere Themen. Genauere Informationen findest du auf der Seite „Arbeitsgruppen“.

Seit wann gibt es das KiJuPa in Eutin?

2016 hat die Stadtvertretung von Eutin beschlossen, dass es auch in  Eutin eine Kinder- und Jugendvertretung geben soll. 2017 wurden in mehreren Workshops, von der Jugendpflege angeboten, zusammen mit den Kindern und Jugendlichen aus Eutin die Weichen für ein Parlament gestellt. Im Sommer 2017 wurden die ersten Wahlen durchgeführt. Nun arbeiten die Parlamentarier an Themen, die die Kinder und Jugendlichen betreffen.

Wie könnt ihr uns erreichen und wie kann man Berater werden?

Wenn dich eine unserer Arbeitsgruppen interessiert und sie unterstützen möchtest, oder einfach einen Vorschlag hast, worum wir uns mal kümmern sollten, dann könnt ihr uns unter anderem über unsere Mailadresse KiJuPa@eutin.de erreichen. Du kannst dich aber auch an unseren Vorstand wenden.

  • Hanna Wenndorf(Vorsitzende)
  • Bennet Severin (stellvertretender Vorsitzender)
  • Alina Bänfer und Nils Holland (Schriftführung)