Markt der Möglichkeiten und Vielfalt

Am 01. Juni findet auf dem Marktplatz Eutin der „Markt der Möglichkeiten und Vielfahlt“ statt. Organisiert wird das von der Gedenkstätte Ahrensbök anlässlich des Jubiläum 75 Jahre Grundgesetz. Wir als KiJuPa werden auch mit einem Stand vor Ort sein. Freut euch auf Glücksrad drehen, Spiele und mehr. Kommt gerne vorbei, stellt Fragen und informiert euch über unsere Arbeit. Weitere Infos folgen…

Vernetzungstreffen

Am Donnerstag, den 25.04. waren Johanna und Bennet beim Netzwerktreffen aller KiJuPas in Ostholstein.
Johanna wurde dort als Stellvertretende für den Sitz im Jugendhilfeausschuss gewählt.

LaWaSH

Am Mittwoch, den 24.03. war unser Vorstand in Kiel im Landeshaus. Dort haben wir gemeinsam mit anderen KiJuPas die Landesweiten Wahlen (LaWa SH) der Kinder- und Jugendparlamenten im November 2023 ausgewertet. Des Weiteren ging es um die Planungen für die nächste Wahl.

Hitzesymposium in Eutin

Am Samstag, den 20. April waren Johanna und Judith im Kreissitzungssaal zum „Hitzesymposium“ des Ärztenetz Eutin-Malente eingeladen. Es ging um das Thema Hitze, denn noch mangelt es an flächendeckenden Umsetzungen kommunalen Hitzeaktionsplänen sowie institutionellen Hitzemaßnahmenplänen in Einrichtungen des Gesundheits- und des Sozialwesens.
Eingeführt in das Thema wurde mit drei Vorträgen:

  1. Klimawandel und Gesundheit – Was kommt auf uns zu?
  2. Auswirkung von Hitze auf den Menschen
  3. Hitzeschutz und Gesundheit: Aktivitäten des Ministeriums für Justiz und Gesundheit. Anschließend wurde in verschiedenen Workshops gemeinsam an Konzepten für mehr Hitzeschutz gearbeitet.

Wir haben uns sehr über die Einladung gefreut. Hitzeschutz ist ein wichtiges Thema, wo auch wir gerne was verändern möchten. Denn Hitze kann tödlich sein. In Zukunft wird Hitze in allen Lebensbereichen ein Thema sein.

Schleswig-Holstein Magazin | 20.04.2024 Minute 1:10

Neubau der Schule am kleinen See

Am Montag, den 25. März waren Johanna und Bennet im Rathaus zu einem Vortrag von dem Architekten Arne Steffen über Holzbauweise für den Neubau der Schule am kleinen See.
Am Tag darauf waren Johanna, Bennet und Judith beim Ausschuss für Schule, Jugend, Sport, Kultur und Soziales. Auf der Tagesordnung stand u.a. der Neubau der Schule am kleinen See. Beim Ausschuss haben wir uns für Variante 2 (Neubau beider GPS-Standorte und Albert-Mahlstedt-Schule an einen Standort) ausgesprochen. Wir hätten uns natürlich sehr über einen Beschluss gefreut. Aufgrund von einen Antrag der CDU gab es heute allerdings keine Entscheidung. Als KiJuPa finden wir dies natürlich sehr schade. Wir würden uns sehr freuen, wenn zeitnah eine Lösung für alle Grundschülerinnen und Grundschüler gefunden wird. Für uns steht fest: So kann es nicht weiter gehen.

Fahrt nach Berlin von Johanna und Judith

Die Wahlkreisabgeordnete für den deutschen Bundestag Bettina Hagedorn hatte Johanna vom 13. – 15.03.2024 zu ihr nach Berlin eingeladen.

Daraufhin bin ich gemeinsam mit Judith nach Berlin gefahren. In Berlin angekommen gab es eine Führung in dem Dokumentationszentrum „Deutscher Widerstand“ . Die Dauerausstellung war sehr interessant und informativ. Es ging um Widerstand während der NS-Zeit wie zum Beispiel die „Weiße Rose“ oder das „Stauffenberg Attentat“. Nach der Führung ging es zum gemeinsamen Abendessen mit Frau Hagedorn in das Hotel.
Der zweite Tag begann mit einer Stadtrundfahrt. Danach ging es in das Dokumentationszentrum „Topographie des Terrors“. Im Mittelpunkt der Dauerausstellung stehen die zentralen Institutionen SS und Gestapo im dritten Reich sowie den europaweiten Verbrechen wie zum Beispiel die Judenverfolgung, Vertreibung etc. Nach dem sehr interessanten Besuch gab es ein gemeinsames Mittagessen und anschließend sind wir in den Deutschen Dom zur parlamentarischen Austellung des Deutschen Bundestages gefahren. Es ging um ca. 200 Jahre parlamentarische Geschichte: Wie sind wir eigentlich zu der Demokratie geworden, die wir jetzt haben?
In den Bundestag ging es nach der sehr informativen Führung. Wir konnten eine Plenarsitzung live miterleben. Des Weiteren gab es eine persönliche Gesprächsrunde mit Bettina Hagedorn. Die Kuppel durfte natürlich auch nicht fehlen.

Am dritten und letzten Tag sind wir in das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefahren. Dort gab es einen 90 minütigen Vortrag über die Geschichte und Arbeit des Ministeriums. Damit wir schön gestärkt nach Hause fahren können, gab noch ein gemeinsames Mittagessen.

Wir sind unfassbar dankbar für die Einladung von Bettina Hagedorn. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir konnten sehr viel mitnehmen an politischer Geschichte.
Des Weiteren möchten wir uns bei unseren Busfahrer Ralf bedanken, der uns so toll transportiert hat.

Bericht von Johanna Möwes

Gesamtverkehrsplan Eutin

Am 28.02. war unser Vorstand (Johanna, Bennet und Judith) in der Alten Mühle zu der Veranstaltung „Gesamtverkehrsplan Eutin“. Es ging um Vorschläge zur Weiterentwicklung und Verbesserung der Infrastruktur.
Gemeinsam mit Mitgliedern des Mobilitätsbeirats, der Umwelt- und Sozialverbänden, der Senioren- und und Behindertenbeauftragten sowie Einrichtungen für Senioren und mobilitätseingeschränkten Personen konnten wir so die Bedürfnisse an Infrastruktur zusammentragen und entwickeln.
Das Ergebnis waren zwei Pinnwände und eine Karte mit Hinweisen und Vorschlägen zur künftigen Infrastruktur.

Wir haben uns sehr über die Einladung gefreut und sind gespannt, wie es weiter geht. In unserer nächsten Sitzung wird es auch um das Thema „Verkehr“ gehen, dort werden wir dann auch unsere Eindrücke von dem Workshop mit einfließen lassen.

Vorstellung im Schulausschuss

Heute war das Kinder- und Jugend Parlament auf dem Ausschuss für Schule, Jugend, Sport, Kultur und Soziales (ASJSKS). Dort haben wir uns dem Ausschuss vorgestellt. Dies tun wir immer am Anfang einer neuen Legislaturperiode.

Workshop des KiJuPa‘s

Heute hat sich das Kinder- und Jugendparlament zu einem gemeinsamen Workshop getroffen. Wir haben uns über vergangene und zukünftige Projekte unterhalten. Das KiJuPa freut sich auf die anstehende Legislaturperiode.